Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Einzelansicht
urbanoFILMS →

urbanoFilms#22 in Stuttgart zum Thema: Earth, Cities, Streets, Home – Stadt lesen mit Hilfe von Google-Datenplattformen

Die Google-Plattformen Earth und Street View sind mittlerweile kaum mehr aus dem Alltag wegzudenken. Aber nicht nur im Alltag, sondern z.b. auch in der Architektur und Stadt- und Regionalplanung spielen diese Formate eine große Rolle. So hat sich z.B. Urbanophil-Mitglied Stefan Höffken in seiner Diplomarbeit explizit mit der Nutzung von Google Earth in der Stadtplanung beschäftigt und forscht mittlerweile am CPE der Technischen Universität Kaiserslautern dazu.

Generell sind Plattformen wie diese beiden als Tools bekannt, die die Hoheit über die kartographische Ansichten der Erde demokratisieren. Jede Person, die über einen Zugang zum Internet verfügt, kann sich die Orte der Erde aus der Satelitenperspektive ebenso ansehen, wie aus der Straßensicht. Selbst Spaziergänge durch weit entfernte Baudenkmäler, städtebauliche Ensembles und besondere Stadtgebiete werden dadurch möglich.

Das macht  Google Earth und Street View wiederum auch für Künstlerinnen und Künstler interessant, die sich mit Stadtraum und städtischen Strukturen, aber auch mit Zufallsfunden beim Flanieren in der digitalen Entsprechung der Realität beschäftigen. Sie spüren besondere Momente auf, die durch die Google-Fahrzeuge mit einer neunäugigen Kamera erfasst und zu einem stillstehenden Moment digitaler Ewigkeit eingefroren wurden. Andere wiederum interessieren sich für die politische Ebene, die sich hinter der von Google praktizierten Form der Kartografie verbirgt und der Auseinandersetzung um das Recht auf Privatheit und die Pflicht Teil der Öffentlichkeit zu sein.

Da Urbanophil sich primär in den Feldern der digitalen Stadt bewegt, wurden wir eingeladen im Rahmen der Ausstellung „GHOSTTOWN“ der Künstlergruppe Backstreetviewboys einen urbanoFILMS-Abend zu diesen Themen zu gestalten. Gezeigt werden Kurzfilme, die sich mit Google Earth bzw. Street View auseinandersetzen, die die Chancen und künstlerischen Potentiale ebenso ausleuchten, wie sie die immer heftiger werdenden Diskussionen um Nutzungsrechte und Abbildungshoheit thematisieren.

Beginn 20 Uhr Ebene Null im ehemaligen Züblin Parkhaus Lazarettstr. 5 in Stuttgarts Mitte. Die Ausstellung ist vom 16.-25. August 2012 zu sehen.

Weitere Informationen hier

Metadaten


2 Kommentare
  1. http://t.co/k5kvLxX1 #ghosttown this week at ebene0 in stuttgart!

  2. Ghosttown at Urbanofilms /http://t.co/R7Pg5clN

Kommentar verfassen

Themen