Blog

Adventskalender 2021 Türchen 4 Marzahn Gärten der Welt IGA Seilbahn CDU

#4 Marzahn-Hellersdorf. Seilbahn oder Sauerland

Wenn sogar CDU-Stehaufmännchen Friedrich Merz nach Marzahn-Hellersdorf guckt, um sein Team für die Wahl zum Parteivorsitz mit guten Leuten zu bestücken, dann muss dort Beachtliches vorgefallen sein. Sein Parteikollege Mario Czaja hat der Linkenpolitikerin Petra Pau dort das Direktmandat für den Bundestag abgerungen. Wie Czaja gegenüber der Abendschau nach der Wahl im September sagt, habe er bei den Menschen vor Ort mit dem Versprechen zum schnellen Bau des Freibades im Jelena-Santic-Friedenspark gepunktet. Als einziger Bezirk Berlins hat Marzahn-Hellersdorf kein Freibad. Czaja bringt ihnen nun die „wasserdichten“ Verträge. Bringt „der Kiezmacher“, wie er sich auf seiner Website profiliert, aber auch die...
Adventskalender 2021 Lichtenberg Einkaufscenter Stadtumbau

#3 Lichtenberg. Pioniere der transformativen Stadt

Lichtenberg zeigt ein weiteres Mal seinen Pioniergeist auf dem Weg zur transformativen Stadt. Nachdem an der Frankfurter Allee und auf dem Sportforum Hohenschönhausen bereits vor Jahren Büroplattenbauten zu Wohngebäuden gemacht wurden, wandelt der Bezirk nun seine leerstehenden Einkaufszentren um. Seit dem Frühjahr wird das Tierpark-Center in Friedrichsfelde umgebaut, damit in dem jungen Gebäude eine 130-köpfige Kita ihren Platz finden kann. Ist das noch Notwendigkeit oder schon revolutionär? Zum Vorreiter, berlinweit, macht sich Lichtenberg auch mit seinem Mitte April erstmals einberufenen Center-Gipfel, bei dem erörtert wurde, wie aus den zwölf im Bezirk liegenden Einkaufszentren multifunktionale Kiezzentren gemacht werden können. Erfrischende Neuigkeiten...
Adventskalender 2021 Pankow Heinersdorf Prenzlauer Berg

#2 Pankow. Der Trail durchs Tor

In Pankow hat das Jahr endlich Klarheit für das zentralste Städtebauprojekt des Bezirks gebracht. Für das „Pankower Tor“, die 40 Hektar große Brachfläche des ehemaligen Rangierbahnhofs Heinersdorf, gibt es seit August einen Plan, der aus dem städtebaulichen Wettbewerb als Siegerentwurf hervorgegangen ist. Ein Hochhaus mit Stadtplatz und Bibliothek macht den Auftakt am S- und U-Bahnhof Pankow. Sieben Wohnblöcke mit großen Höfen und zwei eingebetteten Kitas erstrecken sich über das langgezogene weite Gelände und bringen Berlin 2.000 neue Wohnungen. Eine Grundschule liegt mittenmang an der Stelle, wo die neue Tramlinie von der Granitzstraße in das Gebiet einbiegt. Kurt Kriegers Möbelhauskomplex, des Investors...
Adventskalender 2021 Franke Mitte Schloss Kuppel Inschrift

#1 Mitte. Rücksichtslos bis in die Haarspitzen

Dass im prominentesten Kulturbauprojekt Berlins bereits vor Baubeginn zwei Seelen in der Brust schlugen, schien bisher notwendiges Übel. Wie ein neugebautes Schloss nutzen? Mit der Eröffnung des Humboldtforums und zuletzt der Dachterrasse drückt sich der Konflikt nun bis in die Haarspitzen des Hauses hinauf, zur Kuppel. Die Gäste, die in den Ausstellungen zu Zeugen eines freien Kulturdialogs gemacht werden sollen, lesen auf dem Dach die Kuppelinschrift: "Im Namen Jesu beugen sollen sich derer Knie, die im Himmel und auf Erden und unter der Erde sind". Eine Tafel aus Bronze ist es den Humboldtforumsbetreibern wert, um klarzustellen, dass sie mit diesem...
Stadtbaukunst Brünenberg Rauda Toronto

OUT NOW! »Stadtbaukunst zwischen Tradition und Moderne«

Wolfgang Raudas Theorie zum nachkriegsmodernen Städtebau von Stefanie Brünenberg. Bei Urbanophil ist ab sofort das Buch »Stadtbaukunst zwischen Tradition und Moderne« von Stefanie Brünenberg erhältlich. Ein neues Puzzleteil in der Geschichte der Stadtbaukunst und zugleich die Biografie eines politisch streitbaren Architekten, der in vier politischen Systemen wirkte, beinahe unbemerkt blieb und dennoch Spuren hinterließ. Wolfgang Rauda – eine typische Architektenbiografie ihrer Zeit? Der Dresdner Architekt Wolfgang Rauda (1907–1971) konnte in der Nachkriegsmoderne nur schwer Fuß fassen. Sowohl in der DDR als auch, nach seiner Flucht, in der BRD nahm er mit seiner architektonischen Haltung zwischen Tradition und Moderne eine konfliktreiche...
Jahreschronik der Berliner Stadtentwicklung 2021

Adventskalender 2021 – Berlin im Jahresrückblick

André Franke hat für Euch ein Jahr lang die Nachrichten verfolgt. In unserem Adventskalender 2021 präsentiert der Futurberliner jeden Tag ein Thema aus der Berliner Stadtentwicklung, das die Berliner Urbanism Community dieses Jahr auf Trab gehalten hat. Kleine Skurrilitäten, große Kontroversen, Überraschungen und der ganz normale Wahnsinn im Werden der Großstadt. Die ersten 13 Türchen verbergen die Highlights der Berliner Bezirke (ja, 13 – lasst Euch überraschen), Türchen 14 bis 23 sind jeweils einem übergreifenden Thema der Stadtentwicklung gewidmet und in der 24 lauert die große Bescherung. Von Steglitz-Zehlendorf über Pankow bis zum 13. Bezirk, von Grün&Klima über Wohnen&Co. bis...
Urbanophil ModerneRegional Rosenhöfe Führung 1990er Jahre Architektur

Unterwegs zur Architektur der 1990er Jahre. Buch-Führung am 5. Dezember in Berlin-Mitte

Hinweis: Die Book-Release findet nun online als Buch-Café statt! Gerade erschien bei Urbanophil das Buch "Das Ende der Moderne? Unterwegs zu einer Architekturgeschichte der 1990er Jahre". Aus diesem Anlass laden wir – gemeinsam mit der Herausgeberin Karin Berkemann von moderneREGIONAL – zu einer analogen Book-Release im öffentlichen Raum ein: eine Buch-Führung am 5. Dezember 2021 in Berlin-Mitte. Der Architekturhistoriker Christian Kloss (TU Berlin und Mitglied von Urbanophil) wird ab 15 Uhr rund eine Stunde zu ausgewählten Bauten der 1990er Jahre führen. Im Mittelpunkt stehen die opulenten Entwürfe des Architekt:innenpaares Hinrich und Doris Baller, speziell das Wohnhaus in der Krausnickstraße und...
Betina Kuntzsch Filmstill aus Kopf Faust Fahne, Ernst Thälmann

Ernst Thälmann vom Sockel denken

Vor zwei Jahren hat das Bezirksamt Pankow einen deutschlandweit offenen Wettbewerb zur künstlerischen Kommentierung des Ernst-Thälmann-Denkmals in Prenzlauer Berg ausgelobt. Gegenstand war die kritische Auseinandersetzung mit der Geschichte und Gegenwart des monumentalen und bereits vor seiner Enthüllung im April 1986 umstrittenen Denkmals für Ernst Thälmann, das zu Beginn der 1980er Jahre von der DDR-Staatsregierung beauftragt und von Lew Kerbel entworfen worden war. Das Preisgericht des Wettbewerbs zur künstlerischen Kommentierung hat im Jahr 2020 den Entwurf „VOM SOCKEL DENKEN“ der Künstlerin Betina Kuntzsch zur Realisierung empfohlen. Die Arbeit wird am 18.11.2021 der Öffentlichkeit übergeben. Betina Kuntzsch, Filmstill aus „Kopf Faust Fahne...
Russisches Haus Berlin Friedrichstraße Mila Hacke

Alliierte in Berlin. Ausstellung und Podiumsdiskussion am 18.11.21

ACHTUNG: Die Veranstaltung musste leider verschoben werden und wird voraussichtlich im Mai 2022 stattfinden. Die Kulturinstitutionen der Alliierten und das architektonische Erbe. Podiumsdiskussion am 18.11.2021 in der Urania. Die Kulturinstitute der Alliierten in Berlin haben das deutsche Kulturleben der Nachkriegszeit in ihrer Internationalität und Vielfalt enorm bereichert. Ihre Bedeutung hat sich seit der Wiedervereinigung gewandelt. So ist die Stadt um zahlreiche internationale Kulturinstitutionen reicher geworden. Am 18. November sprechen Vertreter der drei Einrichtungen Russisches Haus der Wissenschaft und Kultur Berlin (Foto), British Council Berlin und Amerikahaus München in der Urania über ihre Arbeit im Rückblick auf die besondere Rolle in Berlin,...
WDR in Köln 1990er Jahre Architektur

OUT NOW! »Das Ende der Moderne? Unterwegs zu einer Architekturgeschichte der 1990er Jahre«

Stahlblau, Pastellrosa und Aluminiummetallic, Gewerbebauten, Hochhäuser und Einkaufszentren, futuristisch, heimatlich oder einfach nur glänzend: zwischen Wiedervereinigung und Millennium suchten die Architekt:innen in Deutschland nahezu rastlos nach neuen Ausdrücken und fanden in einem Potpourri aus Moderne, Postmoderne und Historismus zu formal widersprüchlichen und eigenwilligen Lösungen. Zur Disposition stehen jetzt, zwei Jahrzehnte später, nicht nur die entstandenen Bauwerke selbst, sondern vor allem ihr ikonischer Status. Der Sammelband »Das Ende der Moderne?« bietet einen ersten und längst überfälligen Rundumblick zur Architektur der 1990er Jahre im deutschsprachigen Raum: vom neo-modernistischen Wohnhaus Fritz Brandlhofers über die romantisch verschnörkelten Architekturen Hinrich und Doris Ballers bis hin...