Blog

Fotoausstellung “Under Ground”

(Quelle: Loredana Nemes) Noch bis Sonntag, den 8. Februar, ist im Berliner Museum für Kommunikation die Ausstellung "Under Ground" der Fotografin Loredana Nemes zu besichtigen. In den Städten Bukarest, Berlin, London, New York, Paris und Moskau fotografierte Nemes Menschen in U-Bahnen. Die bestechend schönen schwarz-weiß Fotografien sind einzelne Momentaufnahmen oder kleine Fotoserien, die den Besucher sofort zu Interpretationen der dargebotenen Szenerien anregen. So könnte oben stehendes Foto auch ein gutes Motiv für die BVG-Kampagne "Augenblicke" abgeben, wobei dort ja bereits auf "qualitätsvolle" Comic-Ästhetik gesetzt wird. Wer vor dem Besuch noch etwas mehr über die Ausstellung erfahren möchte, kann sich auch...

Ausstellungenseröffnung: LINZ TEXAS – eine Stadt mit Beziehungen

Linz wird 2009 europäische Kulturhauptstadt. Die Ausstellung LINZ TEXAS stellt aus diesem Anlass das Phänomen „Mittelstadt“, das Linz prototypisch verkörpert, ins Rampenlicht. In der Mitte befindet sich eine solche Stadt nicht nur in Bezug auf ihre Größe, sondern auch hinsichtlich ihrer Identität zwischen ländlich und urban, Industrie und Kultur, Wirtschaftszentrum und gefühlter Provinz. Als urbanes Roadmovie macht sich LINZ TEXAS auf die Suche nach den verstreuten Eigenschaften einer Mittelstadt und trifft dabei in zwanzig Städten auf Vertrautes, Denkwürdiges und Anregendes: Vom nordamerikanischen Seattle, wo man lernen kann, wie eine Musikszene von einem Nebenschauplatz die Welt erobert, bis zum indischen Rourkela,...

Ausstellungseröffnung: Berlin – New York Dialogues

Die beiden Metropolen Berlin und New York erleben gegenwärtig kontinuierliche, urbane Veränderungsprozesse von unterschiedlicher Intensität, die nicht vollständig abgeschlossen sind. Diesen urbanen Wandel thematisiert die Ausstellung, indem die Ergebnisse einer umfassenden Recherche präsentiert werden. Die urbane Entwicklung Berlins und New Yorks wird hier als Momentaufnahme gezeigt. Die Darstellung der Gleichzeitigkeit von unterschiedlichen urbanen Entwicklungsstadien ermöglicht die Gegenüberstellung und den Vergleich der beiden Städte. Ausstellungseröffnung. Es sprechen: Regula Lüscher, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin Michael Frielinghaus, Präsident BDA Wolfgang Nowak, Sprecher der Geschäftsführung der Alfred Herrhausen Gesellschaft James McCullar, Präsident, AIA New York Chapter Kristien Ring, Direktorin DAZ Ausstellungsort: Deutsches Architektur Zentrum,...

Ausstellungseröffnung – Architektur ausstellen?

Anlass des Entwurfsthemas "Architektur ausstellen?" an der Universität der Künste Berlin war die Architekturbiennale in Venedig 2006. Die Entwurfsklasse von Frau Prof. Bettina Götz sollte dabei erkunden, auf welche Weise der Gegenstand "Raum" zum Thema einer Architekturausstellung werden kann. Das Fragezeichen deutet dabei auf die komplexe Tatsache hin, dass Architektur selbst ja nicht ausstellbar und immer auf die Vermittlung durch andere Medien angewiesen ist. Im Mittelpunkt des Entwurfsprojekts steht die kritische Auseinandersetzung mit der für die Präsentation einzelner Länder angelegten Pavillonstruktur der Giardini, die heutigen Aufgabenstellungen nicht mehr gerecht wird. Deshalb wurden auf der Grundlage der baulichen Struktur der Giardini...

Ausstellung Wohnkultur in der DDR

Was machte das Besondere des Wohnens in der DDR aus? Eine Antwort wird beim Gang durch die Ausstellung in Eisenhüttenstadt vielschichtig ausfallen, je nach der Perspektive des Betrachters. In der vierzigjährigen Geschichte der DDR sind mehrere Phasen des Wohnungs- und Städtebaus, der Entwicklung von Wohnvorstellungen, der Möbelproduktion und der Stilentwicklung festzustellen. Die Ausstellung zeigt die Wohnkultur dieser Jahre, repräsentiert durch Möbel und Accessoires, und ergänzt durch eine Übersicht über Architektur und Städtebau. Über die individuelle Perspektive des Wohnens indes gibt es nur wenige Quellen und die Besucher werden gebeten, hierzu durch Fotografien und Berichte beizutragen. Infos unter: www.alltagskultur-ddr.de Ort: Dokumentationszentrum...

Gesichter der Migration – Ausstellung

Die Ausstellung “Gesichter der Migration” hat das Anliegen, fernab von der öffentlichen Debatte über Integration, diejenigen zu Wort kommen zu lassen, um deren Integration es geht. Wir haben Menschen der ersten und der dritten/vierten Generation von MigrantInnen fotografiert und interviewt. Diese Menschen haben uns ganz offen und liebenswürdig unsere Fragen beantwortet. Wie leben sie hier? Was denken und fühlen sie? Was wünschen sie sich für ihre Zukunft? Was machen sie in ihrer Freizeit - und viele weitere persönliche Fragen haben sie uns beantwortet, wofür wir ihnen sehr danken. Es sind dabei sehr schöne Fotos und äußerst interessante Interviews entstanden, die...

Ausstellung: Palast der Republik – Photografien von 1991-1993

Stück für Stück wird derzeit der Palast der Republik demontiert und durchläuft damit seine letzte "Zwischenzeit". Die erste "Zwischenzeit", von der Schliessung bis zur Asbestsanierung wird in photografischen Arbeiten gezeigt. Der Photograf Ommo Wille hält seit der Wende Stimmungen und Momente der Abwicklung der DDR in Ausschnitten fest. Seine Photografien aus der Zeit von 1991 bis 1993 zeigen mit distanzierten, dokumentarischen Blick Interieurs des Palastes, gesellschaftliche Treffpunkte, Flure, Ecken mit Sitzgruppen, Orte der politischen Handlung. Infos: http://www.into-berlin.de/ Ort: into art & furniture, ackerstrasse 165 Öffnungszeiten: Mi- Fr 13-19, Sa 11- 17 Uhr Ausstellung noch bis zum 31.3.2007!!