Blog

Andruck des Comic Verrückt zum Berliner Schloss von Sebastian Strombach

Coming Soon + Gewinnspiel: Verrückt. Der Comic zum Berliner Schloss

Ende dieser Woche erscheint bei Urbanophil "Verrückt. Der Comic zum Berliner Schloss" von Sebastian Strombach. Allzuviel wollen wir ja noch gar nicht verraten, können es aber doch nicht lassen, den Andruck mit Euch zu teilen... Golden ist das Cover, Tiefschwarz die Zeichnungen von Sebastian Strombach, mit denen er die Geschichte des Berliner Schlosses erzählt. Bau, Abriss, Ersatz- und Neubau des Schlosses – und die dahinter stehenden Bauherren vom Großen Kurfürsten bis zu Walter Ulbricht – werden aus einer ungewöhnlichen Perspektive pointiert porträtiert: der Comic macht's möglich. Details folgen. Das Buch wird im Buchhandel zu erwerben sein und natürlich auch direkt...
Petriplatz Berlin

Wie weiter? – Diskussion um Berlins Mitte

Podiumsdiskussion in der Parochialkirche Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz Berlin lädt am Donnerstag, den 16. August 2012 um 17.00 Uhr zur Veranstaltung „Städtebauliche Denkmalpflege und Bodendenkmalpflege“ zwischen Petriplatz und Klosterkirchenviertel im Spannungsfeld von Stadtforschung, archäologischen Funden und Stadterneuerung in die Parochialkirche ein. Neben Dr. Wolfgang Illert, Geschäftsführer der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, und dem Historiker Dr. Benedikt Goebel, der das Gebiet „Zwischen Stadtmauer und Spreekanal – die Vergangenheit als Anregungspotential für die Gestaltung der Berliner Mitte“ in den Blick nimmt, wird u. a. Manfred Kühne von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt über „Die historische Mitte von Berlin – Teilräume und Perspektiven der Innenstadtentwicklung“ referieren. An...

ZDF-Beitrag: Der Palast des Luxus auf dem Schlossplatz

In den mehr als fünf Jahren von urbanophil taucht ein bestimmter Ort immer wieder in den Beiträgen auf: Der Schlossplatz in Berlin. Zu Beginn lag der Fokus der Beiträge noch auf dem Palast der Republik, mittlerweile auf den ersten Anzeichen des Schlosses. Zukünftig wird es hoffentlich auch um das Nutzungskonzept des Humboldt-Forums gehen, darüber wurde und wird in dieser fast vollständig städtebaulich geprägten Debatte fast gar nicht debattiert. Vielleicht sind die Debatten um das richtige Nutzungskonzept aber auch gar nicht notwendig. Ein Team der ZDF-Sendung Aspekte hat jedenfalls in die Zukunft geschaut und einen ziemlich unterhaltsamen Beitrag gedreht. 2017, das Geld ist alle und da kommt...
Baugerüst am Berliner Schloss

Ein Schloss wirft seine Fassade voraus

Derzeit wird im Palastloch an einem Stück Schaufassade der Schaufassade des Berliner Humboldt Forums gebastelt. Der Fassadenausschnitt mit Klinker und Sandsteinstuck auf Beton soll der weiteren Erprobung des Materials dienen und für das Bauprojekt werben. In Potsdam kann man bereits ablesen, wie es irgendwann mal weitergehen könnte: um das dortige Stück Schaufassade wächst in rasender Geschwindigkeit die betonnierte Staffelei für das Potsdamer Schlossbild.

Es wird Gras über die Sache wachsen…

Der Bau des Berliner Stadtschlosses ist heute von der schwarz-gelben Bundesregierung bis auf das Jahr 2014 verschoben worden. "Wir haben für die Jahre 2011 bis 2013 keine Mittel eingestellt", sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Bereits im Jahr 2013 wird neu gewählt und unter einer neuen Regierung dürfte das Projekt wohl erneut auf den Prüfstand geraten, die tatsächliche Realisierung steht damit wohl auf einem recht unsicheren Fundament. Die Taz titelt schon: "Merkel sprengt das Stadtschloss". Philipp Oswalt, Bauhaus-Direktor und langjähriger Kritiker des Projekts, äußerte sich im Tagesspiegel wie folgt: „Das ist ein spätes Eingeständnis, dass ein politisch gewolltes Projekt bei der Bevölkerung keine...

Spielkonsolenarchitektur

Der Fotograf und Künstler Joseph Ford hat eine Serie aus drei Fotomontagen erstellt, in denen einige prominente Planwerk-Innenstadt-Projekte in Berlin durch Bauten in Form von Videospielkonsolen ersetzt wurden.

Zuverlässiger Architekt für Berliner Schloss gesucht!

Mitglieder von Urbanophil wussten es schon im Dezember, als die Schlossentwürfe vorgestellt wurden... Vor ein paar Tagen gab es erfreuliche Nachrichten durch das Kartellamt. Dieses hat den Vertrag zum Wiederaufbau des Berliner Schlosses zwischen dem italienischen Architekten Franco Stella und dem BBR für nichtig erklärt. Geklagt hatte der Architekt Hans Kollhoff, der im Wettbewerb lediglich Dritter geworden war. Grund für die Klage war, dass Stella sehr wahrscheinlich die Teilnahmebedingungen nicht erfüllt hat (bzgl. Mitarbeiter und Umsatz) und stattdessen zwei große Architekturbüros als "Subunternehmer" (Stella) beschäftigt hat. Diese Architekturbüros - die bekannten Gerkan, Marg und Partner (gmp) und Hilmer, Sattler und...