Blog

Symposium “nospolis” in Wuppertal

Am 07.Februar 2014 findet in Wuppertal das Symposium "nosposlis" statt, bei dem in den Schwerpunkten "Stadt der gemeinsamen Güter", "Urbanismus der Zeller" und "Ko-produktive Raumstrategien" folgende Idee verfolgt werden soll: NOSPOLIS thematisiert die Bedingungen und Potenziale dieser neuen städtischen und ländlichen Gemeinschaften. Das Symposium geht der Frage nach, wie in der kollektiven Entwicklung von Quartieren Raum, Infrastruktur und Verantwortung geteilt werden können, um eine auf expansivem Wachstum und hohem Ressourcenverbrauch beruhende Stadtentwicklung zu überwinden. Nospolis steht für eine Baukultur der Ko-Produktion und der praktischen Teilhabe an der Gestaltung des eigenen Lebensumfeldes als Teil einer zellulär entwickelten Raumstruktur.  Dafür konnten einige...

Urban goes rural

bild:cc-license timzachernuk In China ist diese Tage ein urbanes Phänomen ganz ohne Häuser, ja ohne Stadt zu beobachten. Jedes Jahr zur Beginn der Heizsaison am 15. November setzt sich eine Lasterkollone in Bewegung, die den Energiehunger der aufstrebenden Städte der Ostküste bis in das Herz der Volksrepublik trägt. Die zentralchinesische Shaanxi Provinz versorgt einen Großteil der kommunalen Zentralheizungen an der dicht besiedelten Ostküste. Betrieben werden diese wie die Klimaanlagen geheizte Region südlich des Yangtze Flusses (darunter auch Shanghai) mit Strom aus Kohlekraftwerken. Zwar werden die zentral gesteuerten und pauschal abgerechneten Heizungen Schritt für Schritt werden auf individual Betrieb umgestellt, doch da...

BMWGuggenheimLab in New York eröffnet

Nachdenken über die Stadt von Morgen - letzte Woche Dienstag wurde im Herzen der New Yorker Lower East Side das BMWGuggenheimLab eröffnet und der Öffentlichkeit als Workplace, Community Center, Bühne, Spielplatz etc. zu Verfügung gestellt. Direkt an der Houston Street, einer der breiten New Yorker Verbindungsstraßen, in einem bunt gemischten Umfeld zwischen Obdachlosenasyl, kleinteiliger Clubkultur und hochpreisigen Hotels ist ein brachliegendes Grundstück in einen Garten mit Café und Pavillon verwandelt worden. (mehr …)

Wenn die gesamte Weltbevölkerung in einer einzigen Stadt leben würde…

Volle Größe per Klick auf das Bild ...würde diese Stadt ziemlich viel Fläche benötigen. Wie viel haben die Kollegen von "Per Square Mile" eindrucksvoll illustriert. So würde die Stadt bei einer Einwohnerdichte wie Paris etwa drei US-Bundesstaaten füllen, bei einer Dichte von Houston würde diese Multimegastadt mehr als die Hälfte der Fläche der USA füllen.

Tagung: Stadterneuerung in der Nachmoderne

Die Städtebauförderung feiert in diesem Jahr ihren 40. Geburtstag. Auf der Tagung für das "Jahrbuch Stadterneuerung 2012" steht dieses Jubiläum im Mittelpunkt. Die Erfolge, Strategien und Wirkungen der Städtebauförderung auf Planungskultur, Stadtverständnis und Urbanität werden von den Referenten auf der zweitätigen Veranstaltung am 19. und 20. Mai in Kassel erörtert und diskutiert. Um Anmeldung unter schimanski@asl.uni-kassel.de wird gebeten, die Teilnahmegebühr beträgt 40 Euro und entfällt für Studierende, Rentner und Erwerbslose. Mehr Infos zum Programm und zur Anmeldung im Flyer und auf den Seiten der Universität Kassel.

BUENOS AIRES – Avenida 9 de Julio und der Obelisk / Teil 2

Don R. Diaz im Glück oder ein unentdecktes Kapitel futuristischer Architektur in Lateinamerika Das 19. Jahrhundert neigte sich gerade dem Ende zu, als Don Rafael Díaz 15-jährig in einem Kurzwarengeschäft arbeitete. Die Nächte verbrachte er stets auf dem Ladentisch. Eines Tages sagte sein Chef zu ihm: „Rafael, Sie werden mit Sicherheit ins Paradies kommen und ihr eigenens Haus besitzen! Die Idee eines Hauses im Himmel begeisterte Don Diaz zunehmend. Im Jahre 1927 machte er schliesslich seinen Traum nahe der heutigen Avenida 9 de Julio wahr: (mehr …)

Ausgeschnittene Papierstadtpläne

Karen M. O'leary (oder studio kmo) zeichnet Stadtpläne und schneidet diese dann anschließend aus. In Handarbeit entstehen auf diesem Wege faszinierende, filigrane Schwarzplannegative von unterschiedlichen Städten, darunter auch Berlin. Diese minutiöse Feinarbeit hat natürlich seinen Preis: Ab ca. 900 Euro können diese Unikate erworben werden.

urbanoFILMS #4: “Situativer Urbanismus”

Veranstaltung am 30.08.2007 Nach unserem kleinen Sommerausflug in die Tentstation sind wir dieses Mal aufgrund der anhaltend unstabilen Wetterlage wieder im Gelegenheiten e.V. in Neukölln. Der vierte Kinoabend beschäftigt sich mit der Thematik des “Situativen Urbanismus”. Das Adjektiv situativ bezieht sich dabei auf eine konkrete Situation, die aber auch einen Hang zum spontanen besitzt. Was bedeutet es ein Situationist zu sein und wer steckt hinter der 1957 gegründeten Situationistischen Internationalen? Und was hat das Ganze auch noch mit Stadt zu tun? Wir freuen uns, Florian Köhl (fat köhl architekten), Anh-Linh Ngo (arch+) und Jesko Fezer (proQM) für eine Podiumsdiskussion gewonnen...

Zeitschrift und Onlinemagazin

Es gibt so viele schöne Magazine, die sich mit Urbanismus, Stadt und Architetur befassen. Auf 2 möchten wir nun hinweisen. Zum einen das Magazin Urbaine aus Frankreich, das gerade in der 13. Ausgabe erschienen ist. Das Heft, das als internationales Netzwerkprojekt entsteht und am Institut für Stadtplanung in Paris beheimatet ist, erscheint nun auch in Deutsch. Die aktuelle Ausgabe beschäftigt sich mit dem Untergrund in den Städten - in all seinen Facetten. Ob als politisch-sozialer Bewegung und deren Bedeutung für die Stadtentwicklung, oder als gebauter Untergrund in Form von Parkhäusern und Metrostationen. Interessant ist hierbei das Interview mit dem Architekten...