Follow us on: Facebook · Twitter · RSS
 
Schlagwort »Google«
Digitale Stadt →

Verzerrte Kartographie: Orange Bereiche bei Google Maps

Noch nicht digital zu haben: dreidimensionale Karte aus Argentinien.

Noch nicht digital zu haben: dreidimensionale Karte aus Argentinien.

Dass Google Maps nicht der kartographischen Weisheit letzter Schluss ist, haben wohl einige bereits geahnt. Henry Grabar hat auf slate.com recht anschaulich beschrieben, was die neuen orangen Bereiche auf Google Maps bedeuten und mit sich bringen: Sie sind Areas of Interest, wo es viel zu tun gibt – eine Art Flaneur-Empfehlung im Sinne von „Kommt hier her!“. Angeblich basiert es lediglichauf der Dichte von Restaurants, Bars und Geschäften, doch dahinter steht – natürlich – ein komplizierterer Algorithmus, aus dem Google sicherlich einen Vorteil schlagen möchte.

weiterlesen →

Kunst & Kultur →

#StreetArtProject – Google dokumentiert Street Art

Google Street Art Project 1

Das Google Cultural Institute hat das Google Street Art Project ins Leben gerufen, das der Dokumentation von Street Art, die per se vergänglich ist, für spätere Generationen erhalten soll. Neben einer Google Maps-Karte, auf der man weitere sehenswerte Street Art ergänzen kann gibt es StreetView ausgewählter Kunstwerke sowie Videos und die Möglichkeit, in ausgewählte Street Art hinein zu zoomen. Dazu gibt es noch Links zu ein paar Online-Galerien, die auf Street Art spezialisiert sind.

Google Street Art Project, Kartenansicht

Kunst & Kultur →

Robot Flanêur: Der Google StreetView-Stadtrundgang

Jamie Bridle hat eine neue Form des virtuellen, spontanen Stadtrundgangs ins Netz gestellt. Der Robot Flanêur macht sich Google StreetView zunutze, allerdings werden die Orte zur Besichtigung ungeplant und zufällig ausgewählt. Alle 30 Sekunden (oder auf Anforderung des Benutzers) wechselt der Standort und so kann man auch in seiner Heimatstadt noch völlig unbekannte Orte entdecken.
Den Robot Flanêur gibt es bislang für neun Städte, darunter auch Berlin. Viel Spaß beim entdecken!

via PopUpCity

Stadtentwicklung & Stadtpolitik →

Google als Häuslebauer

Google macht derzeit ja hauptsächlich mit seinem umstrittenen StreetView Schlagzeilen. Doch nicht alles ist böse, was Google so macht. So hat das Unternehmen nun bekannt gegeben, dass es US$ 86 Mio. in einen Fonds investieren wird, der zur Finanzierung des Baus von bezahlbarem Wohnraum eingesetzt werden soll. Mit der Summe können bis zu 480 Mietwohneinheiten entstehen, die in sieben Kommunen im Mittleren Westen der USA errichtet werden sollen.

“In recent years there has been a void in affordable housing investment. Our investment with USBCDC allows us to further our goal of providing relief to people who otherwise may not have access to quality housing.”
Brent Callinicos, Google Vize-Präsident

Frotzeleien über geo-getaggte Salatschüsseln und 360°-RoomViews verkneifen wir uns an dieser Stelle. Do no evil!

» Pressemitteilung

Digitale Stadt →

Google Maps mit Fahrradrouten

Google hat zur Routenplanung bei Google Maps nun auch Fahrradrouten hinzugefügt. In unterschiedlichen Farben wird die Art der Straße bzw. die Menge des Verkehrs und das Verfügbarkeit von Fahrradspuren angezeigt.
Das Angebot ist zunächst auf die USA begrenzt, so dass wir uns in Deutschland wohl noch etwas gedulden müssen. Für alle Berliner sei solange BBBike empfohlen!

nach oben ↑
Themen