Blog

U-Bahnexpert*innen gesucht! Call for Papers!

Underground Architecture Revisited heißt die internationale Tagung, die ICOMOS, das Landesdenkmal Berlin und die Initiative Kerberos vom 20.–23. Februar 2019  zur nachkriegsmodernen Architektur von U-Bahnhöfen veranstalten. Referent*innen aus den Bereichen Bau- und Kunstgeschichte, Denkmalpflege und Restaurierung, Architektur und Ingenieurwesen, Verkehrs- und Stadtplanung sowie Sozial- und Kulturwissenschaften sind eingeladen, zu dieser vergleichenden Bestandsaufnahme beizutragen und zugleich den lange schon erforderlichen interdisziplinären Erfahrungsaustausch zwischen Denkmalpflege und Denkmalforschung mit der Sanierungspraxis und den Machern, Betreibern und Nutzern moderner U-Bahnlinien zu initiieren. Denkmalwerte und -bedeutung, Konstruktion, Material und Farbe, Erhaltung und Modernisierung, Vermittlung und Rezeption sowie ein Fokus auf Akteure und Netzwerke sind gewünschte...

Call: “Kirche in der Stadtentwicklung”

Die Zeitschrift Raumplanung ruft zur Einreichung von Beiträgen zum Themenheft „Kirche in der Stadtentwicklung“ auf. Interessierte können bis zum 30.03.2018 Beiträge einreichen. (mehr …)
Eure Blümchen fehlen noch.

Call for Minis: Geliebtes, Gehasstes und Gehassliebtes in der Stadt

Am 15. Oktober 2016 feiert URBANOPHIL seinen 10. Geburtstag. Dazu möchten wir Euch einen bunten Strauß Urbanes schenken. Vase, Wasser und Steckwerk stellen wir. Von Euch wünschen wir uns zum Geburtstag ein paar urbanophile Blüten und schreiben daher diesen „Call for Minis“ aus. Denn bei unser Feier gibt es auch ein Miniposium, ein kleines Symposium also, über die gebauten Schönheiten und Hässlichkeiten der urbanophilen Welt. Manches Gebäude wirkt auf den ersten Blick abstoßend, unverständlich, man sagt, es sei hässlich. Ein langes Gespräch beginnt, ein Streit entsteht und wir merken, da steckt doch Schönheit drin. (mehr …)

Call for Paper | Urban Commons

Die Urban Research Group des Georg Simmel Center for Metropolitan Studies richtet im September eine Konferenz zu dem Thema "Urban commons: Moving beyond state and market" und diskutiert damit eine der wichtigen Fragen unserer zukünftigen Städte. Nämlich wie wir gemeinwohlorientierte Stadtentwicklung gestalten. In this context, this symposium seeks to explore the role and position of commons in urban research andopen the debate to contributions from all disciplines. Hierfür ist der Call for Papers nun eröffnet. Bis zum 28.03. können Beiträge engereicht werden.
Call for Papers - Infodienst Städtebaulicher Denkmalschutz

Demografischer Wandel in der historischen Stadt! Junge Autoren gesucht.

Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung gibt jährlich die Publikation „Informationsdienste Städtebaulicher Denkmalschutz“ heraus. Der kommende, 38. Band soll in Vertiefung des 20. Kongresses Städtebaulicher Denkmalschutz unter dem Arbeitstitel „Individueller und bunter - Historische Stadtquartiere zwischen Bedeutungsgewinn und Schrumpfung“ erscheinen. Hierzu sucht die Bundestransferstelle Städtebaulicher Denkmalschutz im Auftrag des BMVBS  junge Autorinnen und Autoren, die eine eigene und frische Sicht auf die Thematik einbringen möchten. Zudem werden hervorragende Abschlussarbeiten zum Thema gesucht. Wer sich also bereits mit dem Thema beschäftigt hat oder dies gerne tun möchte und schon immer mal am fachlichen Austausch mit dem Bund teilnehmen wollte -...

Call for Papers zu kritischer Stadtforschung

Mit sub/urban gründet sich aktuell in Berlin eine neue wissenschaftliche Zeitschrift für den interdisziplinären Austausch zu Themen der Stadtforschung. sub/urban verfolgt zwei Ziele: den Austausch zwischen verschiedenen disziplinären Zugängen zu Stadtforschung zu fördern und Reflektionen darüber anzuregen, was in diesem Kontext Kritik bedeuten kann. Der Titel sub\Urban bezieht sich auf drei Aspekte, die die Stadtforschung hinterfragen, herausfordern und anregen sollen: Urban? Welche Relevanz kann die Frage des Städtischen in Anbetracht der Vielfalt „urbaner“ Phänomene in geschichtlicher und globaler Perspektive, und gegen eine Reifizierung der „Stadt“ als solche entfalten? Sub? Wie werden Subjekte und Objekte der Forschung in sozialem, kulturellem und...

Call for papers: Post-War Architecture in Europe

Das Netzwerk 45+ sucht Beiträge für die nächste Konferenz am 7./8. September 2012 in Darmstadt, bei der es hauptsächlich um den "community space" gehen wird. Einreichungen bis zum 22. April an 45plus@fgstadt.org: Large housing estates of the post-war era have shaped the face of many cities throughout Europe. In the original plans of the 1950s-1980s they were to amend the urban structure and in many cases they were expected to enable a superior form of communality and urbanity. The estates were built to ease the housing shortage, but were also thought to quite literally become the home for a “new...

Call for papers: Die Zukunft der Behutsamkeit

Wie soll Stadt weiterentwickelt werden? Welche Wege gibt es, die Anforderungen an Sanierung von Gebäuden, Partizipation, sozial gerechter Stadtentwicklung und ausgewogene Mietpreise in Einklang zu bringen? Vor allem in Berlin und anderen Großstädten wird darüber diskutiert und sich dabei häufig auf die Strategien der "Behutsamen Stadterneuerung" berufen. Behutsamkeit war das paradigmatische Leitbild der Stadterneuerung der vergangenen drei Jahrzehnte – doch welche Zukunft bleibt dieser Form der Bestandsentwicklung? Dieser Frage widmet sich die Tagung des Jahrbuch Stadterneuerung 2012 und ruft zu einem call for papers (pdf) auf. (mehr …)

Underconstructios | Call for projects

Unsere Kollegen von Wonderland, EFAP und Cité de l’Architecture et du Patrimoine, haben sich zum Ziel gesetzt, eine Datenbank für europäische Projekte, die außerhalb der klassischen Architekturpraxis liegen, zu erstellen. Das ambitionierte Projekt beginnt mit einem Projektaufruf an alle Stadtplaner und Architekten, Projekte einzureichen, die dann in dieser Datenbank gespeichtert werden. When facing ecological, economic and social stakes, Europe urgently needs to imagine new ways to be creative and sustainable. Meanwhile, a multitude of citizen-based micro-initiatives are emerging and constitute a laboratory for the future European city; these initiatives ought to be known and shared. Underconstructions is a unique opportunity...

Blind date mit Wonderland

  Are you interested in an architectural Blind Date? We implemented a completely new exchange format, where two teams will arrange an event at two different locations, one in Vienna and another in the other teams hometown, about the same topic. The aim of Blind Date is to foster cross-border exchange and stimulate emerging European architecture discourse. (read more) Ein interessanter Call for Participations der Platform für europäische Architektur wonderland, der auch Kosten für Reise und Unterkunft in einem gewissen Rahmen übernimmt. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Juli 2011.