Blog

TED talk über den Fortschritt bei der Lowline

Die High Line in New York ist ohne Zweifel ein toll umgesetztes Projekt, das auf die Initiative einiger weniger zurückgeht, die dieses Industriedenkmal erhalten wollten. Dasselbe Ziel verfolgen Dan Barasch und James Ramsey, die ein unterirdisches Straßenbahndepot in der Lower East Side retten und zu ebenfalls zu einem Park - der Lowline - umgestalten wollen. In diesem TED Talk erzählt Barasch (mit etwas Pathos...) von ihren Fortschritten, zu denen zuvorderst der Technologie-Demonstrator zählt, den sie mithilfe von Crowdfunding finanziert haben und mit dem sie in einem Lagerhaus nachgewiesen haben, dass sie ausreichend Sonnenlicht untertage transportieren können, um Pflanzen wachsen zu...

Werkstatt N

   Werkstatt N ist ein Qualitätssiegel des Rates für Nachhaltige Entwicklung, das Ideen und Initiativen auszeichnet, die den Weg in eine nachhaltige Gesellschaft weisen. Denn: Aktuelle Krisen zeigen uns, dass die Probleme von heute nicht mehr mit der Denkweise von gestern gelöst werden können. Der Ansatz des nachhaltigen Handelns ist eine wertvolle Orientierung für die Suche nach einer neuen Art des Umgangs mit der Umwelt, der Gestaltung des sozialen Zusammenlebens und des Wirtschaftens. An vielen verschiedenen Stellen in unserer Gesellschaft entstehen Ideen und Aktivitäten, die den Gedanken der Nachhaltigkeit verkörpern.? Viel versprechende Ideen erhalten die Auszeichnung Werkstatt N Impuls, bestehende...

14. Jahreskonferenz des Rates für nachhaltige Entwicklung

Unter dem Motto „verstehen – vermitteln – verändern“ fand Anfang Juni 2014 die 14. Jahreskonferenz des Rates für Nachhaltige Entwicklung in Berlin statt. Das Motto der Konferenz steht mit dem Anspruch des Rates für Nachhaltige Entwicklung in Zusammenhang, nämlich mit einem neuen Konzept den Spagat zwischen Themenvielfalt und Tiefe, aber auch eine Intensivierung der Beteiligung der Teilnehmenden (zu) schaffen. Wissenschaftler/-innen liefern mit „Zumutungen und Durchbrüchen zur Nachhaltigkeit“ Input für Diskussionen. Zwölf Themenforen am Vor- und am Nachmittag bearbeiten die wichtigsten Nachhaltigkeitsthemen in verschiedenen Formaten und mit Experten/-innen aus dem In- und Ausland. Junge Zukunftsmacher treffen auf Politiker/-innen. (mehr …)

Grün, grün, grün – der urbane Dschungel

Unsere Städte können grüner werden. Und zwar ein ganz gewaltiges Stück, wie der StreetView Hack Urban Jungle zeigt. Built by Swedish developer Einar Öberg, Urban Jungle uses the site's depth data to plot all the plants realistically in 3D space. Just like regular Street View, you can pop in an address and drop in the little yellow Pegman to explore a world overrun with plants. (The Altlantic Cities)  

Peter-Joseph-Lenné Preis 2014

Der Peter-Joseph-Lenné-Preis des Landes Berlin ist der weltweit größte Ideenwettbewerb für junge Garten- und Landschaftsarchitekten, Landschaftsplaner, Wissenschaftler, Architekten und Künstler, die in den genannten Fachgebieten ausgebildet werden oder bereits beruflich tätig sind. Peter Joseph Lenné, der Namensgeber für den seit 1965 vergebenen Preis für Landschaftsarchitektur, war einer der bedeutendsten Gartenarchitekten in Preußen, ein weitsichtiger Stadtplaner, der das Grün als Qualität in die Stadt holte, und der Gründer einer der weltweit ersten Ausbildungsstätte für Landschaftsgärtner mit dem Schwerpunkt Gartenkunst. Der diesjährige Wettbewerb hat drei Gebiete zur Auswahl: Koblenz, Berlin und London. Es geht um den IGA-Campus, die Aufwertung der urbanen Räume zwischen...

Arcosanti – Gebaute Utopie der Ökourbanität

Diese kleine Büchlein von Paolo Santi begegnet mir bei einem meiner Streifzüge durch die Bibliothek. Und was dem Foto nach wie eine schlechte und überaus verkitschte Freilichtbühne aussieht, ist nicht weniger als eine gebaute Utopie mitten in der Wüste von Arizona (USA). Im Klappentext heißt es dazu: Es gibt sie noch, die wahnwitzigen Utopisten und einer davon ist Paolo Soleri. Seit sechzehn Jahren [das Buch ist von 1988] verwandelt er seine Umgebung in die Zukunftsstadt Arcosanti, eine aggressionsfreie Welt, die den gebeutelten Großstadtmenschen in das nächste Stadium der Evolution führen soll. (mehr …)

9. Filmfestival des Umwelt- und Naturfilms – Ökofilmtour 2014

  Seit dem 20. Januar 2014 tourt das längste Filmfestival Deutschlands wieder durch Brandenburg. Die neunte Auflage der Ökofilmtour befasst sich unter anderem mit Themen des Klima- und Naturschutzes sowie der globalen Energiepolitik. Ein besonderes Augenmerk richtet die diesjährige Tour auf die Lausitz (mit gleichnamigem Film) und ihre Zukunftschancen im Hinblick auf die Energiewende. Highlight ist die Vorstellung des neuen Films von Werner Boote „Population Boom“, der diesen Freitag um 18 Uhr im Potsdam Museum gezeigt wird. Boote bereiste dafür alle fünf Kontinente der Erde um der Frage nachzugehen, ob schwindende Ressourcen und der Klimawandel eine Folge der Übervölkerung sind...

Ernährung formt Städte

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=CLWRclarri0[/youtube] Dieser informative Vortrag von Carolyn Steel macht deutlich, warum urbanes Gärtnern in den Städten mehr ist, als nur eine neue trendige Freizeitbeschäftigung mit inklusiver Wirkung oder eine dankbare Zwischennutzung zur Aufwertung von innerstädtischen Brachflächen. Ernährung formt Städte. Und durch das Nachdenken über diese Mechanismen und das Übertragen in den Alltag wird Ernährung zu einem mächtigen Instrument. Jeden Tag werden in einer Stadt wie London 30 Millionen Mahlzeiten serviert. Aber woher kommt das ganze Essen? Architektin Carolyn Steel diskutiert über das tägliche Wunder, wie man eine Stadt ernährt und zeigt, wie alte Wege der Nahrungsbeschaffung unsere moderne Welt formten. TED...

Urbane Landwirtschaft 3D: An, auf, in Gebäuden

Jede größere Stadt in Deutschland kann sich mittlerweile mit ihrem eigenen Urban Gardening-Projekt schmücken. Urbane Landwirtschaft hat nach wie vor Konjunktur und wird von der Öffentlichkeit, aber auch in Fachdiskursen vermehrt zum Thema. Überall wird gesät, gepflanzt, gepflegt, geerntet. Machen sich die Städte damit auf den Weg zu einer urbanen Selbstversorgung vor der Haustür?   (mehr …)

New York Rooftop Farming

[vimeo]http://vimeo.com/62903716[/vimeo] Prinzessinnengarten, Allmendekontor, himmelbeet, ... Wir alle kennen und lieben diese Projekte und wenn man in diesen Gärten arbeitet und/oder einfach nur die Ruhe genießt und die Gedanken schweifen lässt, dann fragt man sich das eine oder andere Mal: Wie kann urbane Landwirtschaft eigentlich weiter gedacht werden? In New York ist das bereits Realität: Gotham Greens is a New York City based company dedicated to growing the highest quality vegetables and culinary herbs for local restaurants and retailers. Gotham Greens’ premium quality, pesticide-free vegetables and herbs are grown in sterile rooftop greenhouses using clean, renewable energy. Seit Juni 2011 wird...